Behandlungsablauf:

Um direkt mit der Behandlung beginnen zu können, sollte ihr Pferd sauber, trocken und im vorwege weder geritten oder andersweitig bewegt worden sein.

In einem ersten Gespräch mit dem Besitzer werden die Krankenvorgeschichte und die aktuellen Probleme erfasst und besprochen. Von Vorteil wäre es, wenn die Personen die das Pferd reiten auch anwesend sind, da sich manche Probleme "von oben" oft anders anfühlen als der Betrachter es von außen wahrnehmen kann.

Es folgt eine Ganganalyse, bei der das Pferd auf hartem und auf weichem Boden im Schritt und Trab vorgeführt wird. Eventuell ist auch ein Vorreiten nötig.

Nach der Ganganalyse kommen wir zur osteopathischen Untersuchung, bei der ich die Gelenke, die Muskulatur und alle anderen wichtigen antomischen Strukturen auf ihre Funktion prüfe. Gefundene Blockaden werden anschließend durch verschiedene manuelle Techniken gelöst.
Abschließend besprechen wir das weitere Vorgehen und ich zeige ich ihnen Massage- und Dehntechniken mit denen sie ihr Pferd bei der Genesung unterstützen können.
Bei manchen Problemen kann nach einigen Wochen eine weitere
Behandlung nötig sein.

Die Dauer der Erstbehandlung beträgt ca. 1,5 - 2 Stunden.

Nach der Behandlung braucht ihr Pferd eine bis zu 48 Stündige Reit- und Arbeitspause. Diese dient dem Pferd sich an sein neu gewonnenes Körpergefühl zu gewöhnen. Während dieser Pause darf ihr Pferd jedoch gerne auf die Weide um sich dort frei zu bewegen. Auch ein geführter Spaziergang schadet dem Behandlung
serfolg in der Regel nicht.




                       

Merken Merken Merken Merken